WOLF MAAHN

NEWS

Verschobene Tourdates – Stand der Dinge

09. Juni 2021
Verschobene Tourdates – Stand der Dinge

Ok die gute Nachricht zuerst. Das mehrmals verlegte Konzert in Göttingen könnte in diesem Sommer endlich klappen. Die MUSA plant draussen neben dem Venue u.a. mit WM & Band mehrere kleinere Open Air Events – bestuhlt und mit Hygiene Konzept. Details dazu findet ihr auf musa.de oben rechts in den FAQs. Wer Lust hat zu kommen sollte sich beeilen, es gibt nur eine sehr begrenzte Anzahl von Tickets. Wolf: „Auch wenn es nicht ganz so locker zugehen kann wie sonst, freue ich mich schon sehr. Es wird langsam Zeit sich zurück zu tasten und einen ersten Schritt zu machen.“ Es wäre das erste Konzert seit der Unterbrechung der Tour im März 2020. So heißt es Daumen drücken, daß die Lage sich weiter entspannt und es wirklich klappt ! Und bald dann auch wieder drinnen und vielleicht – man stelle sich nur vor – sogar auch wieder tanzender- und singender Weise !

Beim Thema Indoor und ohne Einschränkungen wären wir bei der schlechteren Nachricht, daß nämlich die Mehrzahl der ausstehenden Shows nochmal verschoben werden musste. Teilweise nun zum vierten (!) mal wie z.B. in Köln. Den Stand der Dinge findet ihr auf der Tourseite. Es erübrigt sich zu sagen, daß wir inständig hoffen, daß es nun dabei bleibt ! Abgesagt werden mussten leider die Shows in Cottbus und Dresden. Sie werden neu angesetzt, wenn sich das allgemeine Gedrängel um Freitermine von zahlreichen weiteren verschobenen Tourneen gelegt hat.

Dass fast alle WM Tour Besucher in diesem Wahnsinn ihre Tickets behalten haben ist übrigens ziemlich einmalig.“Ein super fettes Dankeschön ! Ihr seid wirklich die besten !“ grüßt Wolf „Das sagen auch die Veranstalter vor Ort. Jetzt ganz besonders, wo die lange Auszeit an den Nerven sägt.“
libero rec.

Köln und Göttingen Shows erneut verschoben

14. Juli 2020

libero rec: Bei allen Lockerungen und langsamer Rückkehr zur Normalität – im Theater- und Konzertbereich dauern die Corona Beschränkungen vielerorts an, weil die aktuell geforderten Hygieneregeln oft nicht umsetzbar oder nicht rentabel sind. Bei der Umbuchung der laufenden Tourtermine im März haben wir uns nicht vorstellen können, daß Corona Mitte August noch Thema ist. Nun müssen aber die Shows im Kölner Gloria und in der Göttinger Musa nach Rücksprache mit den Spielstätten erneut verschoben werden. Weitere könnten je nach regionalen Gegebenheiten folgen. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Wer den Ersatztermin nicht wahrnehmen kann, erfährt näheres auf der jeweiligen Veranstaltungsseite bei eventim.de.
Die neuen Termine lauten:
Köln, Gloria Theater 27.02.21.
Göttingen, Musa 11.03.21
Alle aktuellen Dates findet ihr wie immer auf unserer Tourseite
libero rec.

Köln Show verschoben auf 15.08.! Verschiebung weiterer Tourtermine in Planung

13. März 2020

libero rec: Die Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind deutlich verschärft worden. Nach der gestrigen Aufforderung der Kanzlerin und der Ministerpräsidentenkonferenz auch kleinere Veranstaltungen abzusagen haben wir mit dem Gloria Theater eine Verschiebung der für morgen geplanten Show auf 15.08.20 beschlossen. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Auch weitere Tourstationen werden betroffen sein. Wieviele, welche, und wohin die verlegt werden können, wird hier baldmöglichst bekannt gegeben.

Sorry an alle die sich schon so gefreut haben! Wir arbeiten an einer Lösung.

 

Münster Show wg Sturm verschoben auf 16.2.20 !

08. Februar 2020

Weiterlesen »

Klimaschutz und soziales Projekt – Wolf kündigt ‚Charity Edition‘ für 1.000.000 € an

04. Februar 2020

 

Beim neuen Album „Break Out Of Babylon“ (VÖ 7.2.20) erzählt Wolf Maahn über 7 Songs die Geschichte eines Superreichen, der zum Wohltäter wird. Nun hat er in einem dpa Interview angekündigt dieser „für die Zunkunft des Planeten so wichtigen Zielgruppe“ ein außergewöhnliches Angebot zu machen – eine exklusive ‚Charity Edition‘. Bedingung zum Erwerb des einzigen Exemplars ist, dass eine Million Euro an zwei gemeinnützige NGOs gespendet werden, je zur Hälfte für Naturschutz und soziale Projekte. „Der Klimaschutz geht viel zu langsam. Jeder sollte gemäß seiner Möglichkeiten jetzt seinen Teil beitragen. Dazu zählen logischerweise auch die Superreichen im Rahmen ihrer gewaltigen Finanzmacht“, so Wolf Maahn. Das Angebot beinhaltet u. a. ein privates Konzert und einen persönlichen Song. Mehr dazu wird in den nächsten Tagen auf einer speziellen Landing Page (Foto) auf wolfmaahn.de verkündet. Es sei zwar nicht unbedingt damit zu rechnen, daß einer anbeißt, aber es sei, wie auch das ganze Album auf jeden Fall „ein Appell, der vielleicht durchdringt und irgendwo Früchte trägt.“


Zur Zeit besitzt das reichste 1 Prozent der Weltbevölkerung laut Oxfam über 100 Billionen Dollar und damit circa 190 mal so viel wie der aktuelle Bundeshaushalt. „Komplett unfassbar“, findet Wolf Maahn, es werde viel zu wenig thematisiert. „Wenn ein paar von denen zusammenlegen, könnten sie theoretisch den gesamten Amazonas Regenwald pachten und unter Schutz stellen. 40% der weltweiten Sauerstofferzeugung wären gesichert, die indigenen Völker wären geschützt, und Brasilien hätte einen guten Deal gemacht.“

Maahnmail

Immer die neusten News per Mail!

News-Archiv